Frank, 40 Jahre

Diagnose Morbus Bechterew

-    Darf Ich Dich bei Deinem Vornamen nennen?
     Ja ich heiße Frank.

-    Wie alt bist Du?
     40 Jahre.

-    Was für einen Beruf hast Du?
     Ich bin Produktlinienleiter für Analoge-Elektronik im Bereich Qualitätsmanagement.
     Überwiegend sitzend, wobei ich einen höhenverstellbaren Schreibtisch habe.

-    Wann fingen Deine Beschwerden an?
     1992 – Feststellung von Spondylitis ankylosans 1994.

-    Wie äußerten sich die Beschwerden?

     Kreuzschmerzen und Schmerzen im Knie.

-    Was hast Du getan, um die Beschwerden erträglicher zu machen?
     Medikamente: Azulfidine, dann ab 2004 Enbrel
     Krankengymnastik – Anfangs sporadisch, seit 2003 wöchentlich
     Seit 2003 Fitness-Studio
     Seit 2001 alle 2 Jahre eine Kur

-    Wie lange hattest Du schon Beschwerden, bevor Du die NKT angefangen hast?
     15 Jahre.

-    Hast Du die NKT abgeschlossen?
     Noch nicht ganz.

-    Hast Du noch beschwerden? Was hat Dir die NKT gebracht?
     Spürte nach der 20. Behandlung eine Besserung;
     Ich konnte den Zeitraum zur Einnahme der Medikamente verlängern – ohne NKT
     waren es 7-10 Tage, nach der 20. Behandlung konnte ich den Zeitraum auf alle 21 Tage
     strecken. Nach der 24. Behandlung versuchte Absetzung der Medikamente aber teilweise ohne
     Erfolg, so dass ich nach ca. 4 Wochen erneut Enbrel gespritzt habe.
     Nach der 28. Behandlung erneute Absetzung der Medikamente, erneut starke Schmerzen in
     Bereichen welche noch nicht behandelt wurden, somit wieder Enbrel gespritzt. Jetzt bin ich
     seit vier Wochen schmerzfrei ohne Medikamente.

-   Wie sieht die innere Wahrnehmung bei Dir aus? Kannst Du sie beschreiben?
    Ich habe immer das Knochengerüst gesehen, auch wenn ich es mir vorher nie angeschaut habe,
    ich stand immer hinter mir und habe die Knochen ohne Gewebe gesehen, schwer zu beschreiben.

-   Wie schwierig war es in die innere Wahrnehmung zu kommen?

    Bei mir war es denke ich recht einfach, ich habe versucht an nichts zu denken und dann habe ich
    die Knochen gesehen, schwer zu sagen...

-   Wie hast Du das primäre Zentrum erlebt? Kannst Du das beschreiben?

    Bei mir sah es „schwarz“ und „hart, rau“ in der linken Gehirnhälfte aus. Dort befand sich etwas
    großes und rundes mit kleinen Zellen nebenan, die Angst hatten.